Masterstudiengang Umwelt & Bildung an der Universität Rostock

Aus FORUM der Geoökologie 24 (2), 2013
Von Anna Hermann, Rostock

Die Bedeutung eines nachhaltigen Umwelt- und Klimaschutzes für Gesellschaft und Politik hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Eine Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist notwendig, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene für ein reflektiertes, verantwortungsbewusstes Denken und Handeln zu sensibilisieren. Aus diesem Grund hat die UN die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" erklärt, um das BNE-Leitbild in allen Bereichen der Bildung zu verankern. Bis heute wurden 1.500 Dekade-Projekte ausgezeichnet, die dies vor Ort umsetzen. Eines davon ist der seit 2006 akkreditierte berufsbegleitende Masterstudiengang "Umwelt & Bildung" an der Universität Rostock. Der Studiengang hatte 1997 als Projektstudium begonnen und wurde 2004 infolge des Bologna-Prozesses zum Masterstudium weiterentwickelt. Vorwiegend Biologen, Geographen, Förster, Verwaltungsfachleute und Pädagogen nutzen die Möglichkeit, sich auf akademischem Niveau über den Zeitraum von vier Semestern weiterzubilden. Der Masterstudiengang "Umwelt & Bildung" ist einer von vier berufsbegleitenden Fernstudiengängen an der Universität Rostock.

Durch das Konzept des Blended Learning, bei dem Selbstlernphasen mit Online- und Präsenzphasen didaktisch sinnvoll kombiniert werden, wird ein weitestgehend orts- und zeitunabhängiges Studieren neben beruflichen und familiären Verpflichtungen möglich. Durch die meist freiwilligen Wochenendseminare in Verbindung mit Exkursionen sowie die Onlinephasen haben die Fernstudierenden zudem die Möglichkeit, in Kontakt mit den Lehrenden, aber auch mit Kommilitoninnen und Kommilitonen zu treten und vom gegenseitigen Austausch zu profitieren. Innerhalb des Studiums wird umweltrelevantes Fachwissen mit pädagogischen Grundlagen vor dem Hintergrund einer Bildung für nachhaltige Entwicklung verknüpft. Durch die interdisziplinär angelegten Studieninhalte, die den Fokus auf die Zusammenhänge zwischen Umweltzuständen, Wirtschaft und Sozialem lenken, werden die Fernstudierenden befähigt, an einer zukunftsträchtigen Gestaltung der Umwelt mitzuwirken. Die Studieninhalte umfassen dabei nicht nur die Bildung für nachhaltige Entwicklung, die Didaktik der Umweltbildung und die Qualitätsentwicklung. Es werden außerdem Kenntnisse im Projektmanagement sowie fachübergreifende Fragestellungen zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsproblemen vermittelt und erarbeitet.

Den Höhepunkt des Studiums bildet die Masterarbeit mit anschließender Verteidigung. Darin bearbeitete Projekte werden nicht selten erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird von der Universität Rostock der akademische Grad "Master of Arts" verliehen.

Durch das ganzheitliche und interdisziplinäre Profil des Studiengangs eröffnen sich den Absolventinnen und Absolventen vielseitige Tätigkeitsfelder. Sie sind in der Lage, Umweltbildungsangebote professionell zu konzipieren, durchzuführen und zu evaluieren. Zudem können sie ihr eigenes pädagogisches und bildungsplanerisches Handeln wissenschaftlich reflektieren und begründen. Mögliche Tätigkeitsbereiche sind daher unter anderem die Organisation und Durchführung von Umweltbildungsveranstaltungen, Umweltberatungstätigkeiten, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung für Multiplikatoren, Dozententätigkeiten in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie die Konzepterstellung für Lehrgänge, Seminare und Ausstellungen.

Neben dem Masterstudium bietet die Universität Rostock auch die Möglichkeit, einzelne Module aus dem Studiengang als Zertifikatskurse zu besuchen. In jedem Wintersemester kann so das Modul "Bildung für nachhaltige Entwicklung" und in jedem Sommersemester das Modul "Didaktik der Umweltbildung" belegt werden. Sollte nach erfolgreichem Abschluss eines Moduls der Wunsch nach Aufnahme des Masterstudiums bestehen, können bereits erbrachte Leistungen problemlos angerechnet werden.

Zulassungsvoraussetzung

Zulassungsvoraussetzung ist zum einen ein erster Hochschulabschluss mit mindestens 240 Leistungspunkten, zum anderen eine mindestens einjährige Berufserfahrung in studienrelevanten Aufgabenfeldern.

Weitere Informationen zum Studiengang

Uni Rostock

Hinweise zu den Zertifikatskursen im Bereich der Umweltbildung sind auch auf der Seite der Uni Rostock zu finden.

zurück

Letzte Änderung: 03.01.2014